Abflussreinigung

Eine regelmäßige Abflussreinigung erspart Ihnen Probleme mit verstopften Abflüssen, Überschwemmungen und üblen Gerüchen. Im Rahmen des Hausputzes können Sie etwa einmal im Monat mit einem “Rohrfrei”-Mittel aus dem Handel selbst eine kleine Abflussreinigung vornehmen. So verhindern Sie, dass sich Kalk, Schmutz und Essensreste in den Leitungen ablagern und einen dicken Klumpen bilden, der irgendwann zu einer verstopften Leitung führt. Ab und zu sollten Sie jedoch auch einen Fachmann mit einer gründlichen Abflussreinigung beauftragen.

Warum eine professionelle Abflussreinigung sinnvoll ist

Als Laie können Sie lediglich den obersten Teil des Abflusses selbst reinigen. Der Fachmann wird jedoch nicht nur den Siphon (das U-förmige Rohr unter der Spüle) gründlich säubern, sondern mit Hilfe von Spezialmitteln wie der Rohrreinigungsspirale die ganze Abflussleitung reinigen. Dies ist vor allem dort wichtig, wo Sie erst gar nicht an die Leitung herankommen, zum Beispiel in der Dusche oder Badewanne. Ist das Leitungswasser in Ihrer Stadt sehr kalkhaltig, wird er zusätzlich einen Hochdruckreiniger verwenden um Kalkablagerungen von den Innenwänden der Leitungen zu entfernen.

Wann ist eine professionelle Abflussreinigung notwendig?

Spätestens wenn Sie feststellen, dass das Wasser nicht mehr richtig abfließt, in der Leitung gluckert oder aus dem Abfluss unangenehme Gerüche strömen, ist eine professionelle Abflussreinigung sinnvoll. Denn dann hat sich irgendwo in der Leitung bereits eine Verstopfung gebildet. Ansonsten genügt es, die Abflussreinigung etwa einmal in zwei Jahren durchführen zu lassen um die Leitungen sauber und frei zu halten.